Heftige Schneefälle

Mindestens 16 Tote bei Winterstürmen in den USA

In den USA fallen derzeit in einigen Teilen erhebliche Schneemassen.

Concord/USA - Bei schweren Stürmen im Süden und Mittleren Westen der USA sind mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen.

Heftige Schneefälle rissen Stromleitungen nieder und machten die Straßen teilweise unpassierbar. Am Donnerstag zog die Unwetterfront weiter in den Nordosten der USA. Im Staat New York und den nördlichen Teilen Neuenglands fielen erhebliche Schneemengen. Er gehe davon aus, dass der Wintersturm am (heutigen) Freitag nach Kanada weiterziehen werde, sagte der Sprecher des Nationalen Wetterdienstes, David Roth, am Donnerstag.

Nach zahlreichen Stromausfällen im Staat Arkansas wurde die Energieversorgung am Donnerstag teilweise wieder hergestellt. Dennoch waren noch immer 135.000 Haushalte ohne Strom, wie das Versorgungsunternehmen Entergy mitteilte. Im Staat Maryland fiel in 7.000 Haushalten der Strom aus, in Vermont in rund 800.

dapd

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Kommentare