Dachdecker findet "Superman"

Comic aus Isolierung bringt 175.000 Dollar

+
Diesen "Superman"-Comic hat der Dachdecker gefunden

New York - Ein historisches Comic-Heft, das ein Dachdecker in der Isolierung eines Hauses gefunden hat, ist in den USA für 175.000 Dollar (130.000 Euro) versteigert worden.

Es handelte sich um die erste Ausgabe des Hefts, in dem zum ersten Mal ein Held namens „Superman“ auftauchte. Gedruckt wurde es 1938.

Dachdecker David Gonzales hatte immer mal wieder eine Münze oder einen Schein unter Dächern gefunden, nach Angaben des Auktionshauses aber immer vom großen Schatz zumindest geträumt. Dieser Traum wurde wahr, als er in einem Haus, gebaut 1938, alte Zeitungen fand - darunter den „Superman“-Comic. An dem Heft sind zwar die Spuren der Zeit zu sehen, dennoch wurde es von Experten auf mindestens 100 000 Dollar geschätzt.

Der erste „Superman“-Comic erschien 1938 und kostete zehn Cent - damals konnte dafür ein Brot oder eine Gallone (3,8 Liter) Benzin gekauft werden. Von den einst 200 000 Exemplaren sollen nur noch 100 erhalten sein. Eines brachte, allerdings im Bestzustand, im Dezember 2011 gut 2,1 Millionen Dollar (1,6 Millionen Euro). Verkauft wurde es bei derselben Plattform, die jetzt das ehemalige Isolationsmaterial anbietet. Für die 175 000 Dollar könnte man heute mehr als 45 000 Gallonen Benzin kaufen.

dpa

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare