Während der Show

Artistin vom Cirque du Soleil stürzt zu Tode

+
Sarah Guyard-Guillot stürzte aus 15 Metern Höhe zu Boden.

Las Vegas - Vor den Augen Hunderter entsetzter Zuschauer ist eine Artistin des weltberühmten Cirque de Soleil aus 15 Metern in den Tod gestürzt.

Der Unfall ereignete sich am Samstagabend bei einer Aufführung des Stücks „Ka“ im MGM Grand  in Las Vegas, berichtete die Zeitung „Las Vegas Sun“ am Sonntag. Das kanadische Zirkus- und Entertainment-Unternehmen zeigte sich in einer Erklärung tief betroffen über den Tod seiner aus Paris stammenden Artistin Sarah Guyard-Guillot. "Ich bin bestürzt. Ich möchte der Familie mein tief empfundenes Beileid aussprechen. Wir alle sind am Boden zerstört", schrieb Cirque de Solei-Gründer Guy Laliberté.

Sassoon, so der Künstlername der Mutter zweier Kinder, sei ein fester Bestandteil der Cirque-de-Soleil-Familie gewesen und habe der Show "Ka" seit ihrem Debüt im Jahr 2006 angehört. Der Unfall "rufe mit Demut und Respekt in Erinnerung, welche außergewöhnlichen Leistungen die Artisten jede Nacht vollbrächten", so Laliberté. 

Bei der tödlichen Aufführung hatte sie sich laut dem Bericht vom Sicherungsgurt gelöst und war auf den Boden gestürzt. Laut „Sun“ war es der erste tödliche Unfall in der etwa 30-jährigen Geschichte des Cirque du Soleil.

Alle Aufführungen der Show wurden bis auf weiteres abgesagt.

AP/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare