30 Christen in Nigeria umgebracht

Jos - Bei einem Angriff muslimischer Hirten auf ein von Christen bewohntes Dorf im Süden Nigerias sind nach Polizeiangaben 30 Menschen getötet worden.

Bei dem Überfall im Bundesstaat Benue brannten die Hirten ein Dorf der christlichen Volksgruppe der Tiv nieder. Ein Polizeisprecher in Benue sagte, der Angriff sei bereits am Sonntagmorgen erfolgt und Teil eines Landstreits zwischen den Tiv und dem Hirtenvolk der Hausa-Fulani. Beide hatten schon zuvor um Land in Benue gekämpft, wodurch 5.000 Menschen in der Region zur Flucht gezwungen wurden. Es gibt über 250 verschiedene Ethnien im 160-Millionen-Einwohnerstaat Nigeria. Das Auswärtige Amt warnt regelmäßig wegen der gefährlichen Sicherheitslage dort.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare