Fünf Jahre danach

Christchurch gedenkt der 185 Erdbeben-Opfer

Christchurch - Fünf Jahre nach dem schweren Erdbeben in Christchurch in Neuseeland haben am Montag Tausende bei einer Gedenkveranstaltung unter freiem Himmel der 185 Opfer gedacht.

Premierminister John Key legte an einem Gedenkstein einen Kranz nieder. Um 12.51 Uhr Ortszeit hielt die Stadt für eine Minute inne.

Das war der Moment, als ein Erdbeben der Stärke 6,3 am 22. Februar 2011 die Stadt erschütterte und schwere Schäden anrichtete. Unter anderem stürzte das siebenstöckige CTV-Gebäude ein. Dort starben 115 Menschen. Auch die Kathedrale wurde schwer beschädigt. Der Wiederaufbau ist noch in vollem Gange. Wie jedes Jahr dekorierten Einwohner Absperrungen an Baustellen mit Blumen und warfen Blumen in den Fluss Avon, der durch die Stadt fließt.

Christchurch ist mit mehr als 350 000 Einwohnern die größte Stadt der Südinsel. Sie hat seit 2010 mehr als 14 000 Erdstöße erlebt, zuletzt am 14. Februar. Ein Kliff bröckelte bei dem Beben der Stärke 5,7 ab und Steine stürzten ins Meer. Verletzt wurde aber niemand.

Rubriklistenbild: © afp

Das könnte Sie auch interessieren

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.