Chinesische Stadt wegen Lungenpest unter Quarantäne

+
In China ist eine ganze Stadt unter Quarantäne gestellt worden, weil dort die Lungenpest ausgebrochen ist.

Peking - Nach einem Ausbruch von Lungenpest in Nordwestchina haben die Behörden eine ganze Stadt unter Quarantäne gestellt.

In Ziketan, einem Ort mit rund 10.000 Einwohnern, starb nach Angaben der Gesundheitsbehörden vom Samstag ein Hirte an der hochgefährlichen Infektionskrankheit. Elf weitere Menschen hätten sich angesteckt, bei den meisten handele es sich um Verwandte des Toten. Sie würden im Krankenhaus behandelt, und ihr Zustand sei stabil.

Ein Expertenteam wurde nach Ziketan geschickt. Die Lungenpest wird von den gleichen Bakterien verursacht wie die Beulenpest. Während diese vor allem durch Insektenbisse übertragen wird, verbreitet sich die Lungenpest durch Tröpfcheninfektion. Sie gilt als eine der tödlichsten Infektionskrankheiten.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) können Menschen schon innerhalb von 24 Stunden nach der Infektion sterben.

AP

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare