Erneut Flugzeug-Unglück in China

Peking - In China ist nach der Bruchlandung eines Flugzeuges erneut eine Maschine des gleichen Typs verunglückt. Es raste über die Landebahn hinaus.

Eine brasilianische Embraer ERJ-190 schoss auf dem Flughafen von Nanning in der Autonomen Region Guangxi über die Landebahn hinaus, verletzt wurde niemand. Wie die Nachrichtenagentur Xinhua am Freitag berichtete, passierte das Unglück schon am Mittwoch. Einen Tag zuvor war ebenfalls eine Embraer in Yichun im äußersten Nordosten China verunglückt, 42 Menschen kamen dabei ums Leben.

Der Unfall in Nanning wurde möglicherweise durch heftige Regenfälle ausgelöst. Das Flugzeug der Tianjin Airlines rutschte ins Gras.

Lesen Sie auch:

Ermittlungen nach Flugzeugunglück in China

Nach der tödlichen Bruchlandung in Yichun lagen am Freitag noch keine Ergebnisse der Unfallermittler vor. Bei der nächtlichen Landung verpasste das Flugzeug der Henan Airlines die Landebahn um rund zwei Kilometer, brach auseinander und ging in Flammen auf. 54 Insassen überlebten zumeist mit Verletzungen. Augenzeugen berichteten von schlechter Sicht durch Nebel.

Es gab Spekulationen über möglicherweise unzureichende Sicherheitsstandards auf dem erst vor einem Jahr eröffneten Flughafen von Yichun, die die Luftfahrtbehörden aber zurückwiesen. In China fliegen laut Xinhua 30 Mittelstreckenmaschinen des Typs ERJ-190, davon fünf für Henan Airlines und 25 für Tianjin Airlines.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare