China: Acht Tote bei Amoklauf in Kindergarten

Peking - Bei einem erneuten Amoklauf in China sind am Mittwoch sieben Kinder und ein Lehrer getötet worden. 20 Kinder wurden verletzt. Allein im letzten Monat hatten sich drei ähnliche Taten ereignet.

Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua meldete, ging der Täter in einem Kindergarten in der nordwestlichen Provinz Shaanxi auf seine Opfer los. Der stellvertretende Direktor des Propagandaministeriums in der Stadt Hanzhong, Liu Xiaoming, bestätigte die Opferzahl. 20 weitere Kinder wurden demnach verletzt.

“Der Mörder hat danach sich selbst getötet“, sagte Liu. Xinhua berichtete, der Täter sei um 08.00 Uhr Ortszeit in den Kindergarten eingedrungen. Das Alter der Opfer wurde zunächst nicht bekannt. In China sind in jüngster Zeit immer wieder Kinder von Amokläufern angegriffen worden.

Zusätzliche Polizisten und Sicherheitsleute bewachen mittlerweile Schulen und Kindergärten. Bei drei ähnlichen Taten im vergangenen Monat waren Dutzende von Kindern verletzt worden. Experten nehmen an, dass wachsende soziale Unterschiede eine der Ursachen für die Attacken auf Kinder sind.

DAPD

Rubriklistenbild: © ap

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Meistgelesene Artikel

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Kommentare