Busunglück in Simbabwe - über 17 Menschen getötet

Harare - Bei einem schweren Busunglück in Simbabwe sind nach Medienberichten vom Dienstag 17 Menschen ums Leben gekommen, darunter fünf Kinder.

Mindestens 49 weitere Insassen wurden schwer verletzt. Der Unfall hatte sich am Vortag im entlegenen Mount Darwin-Distrikt ereignet, als der überladene Bus auf einer engen Straße einem entgegenkommenden Schwerlastzug auszuweichen versuchte. Der Bus geriet nach Angaben der staatlichen Medien von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

Überlebende berichteten zudem, der Fahrer habe betrunken gewirkt und sei zu schnell gefahren. Erst vor zwei Wochen kamen bei einem ähnlichen Unfall im Süden des Landes 41 Menschen ums Leben. Simbabwe hat ein gut ausgebautes Straßennetz, das wegen der schweren Krise des Landes jedoch seitlangem nicht mehr ausgebessert wurde.

dpa

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare