Busunglück in Polen: Acht Menschen sterben

+
Bei einem Busunglück in Polen sind acht Menschen gestorben.

Warschau - Tragisches Busunglück in Polen: Beim Zusammenstoß eines Werkbusses und eines Lastwagens in Oberschlesien sind am späten Mittwochabend acht Menschen ums Leben gekommen.

Zehn Menschen sind bei dem Busunglück teils schwer verletzt worden. In dem Bus waren Bergarbeiter auf dem Heimweg von ihrer Schicht. Sechs der Kumpel sowie der Busfahrer waren sofort tot, ein Arbeiter starb im Krankenhaus.

Der Bus sei bei dem Aufprall auf der Landstraße bei Zywiec regelrecht auseinander gerissen worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag im polnischen Nachrichtensender TVN 24. Die Frontseite des Fahrzeugs wurde völlig zerfetzt. Der Lastwagen war zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes auf der Gegenfahrbahn unterwegs, als es zur Karambolage mit dem entgegen kommenden Werkbus kam. Genau Hintergründe zur Unfallursache waren zunächst unklar.

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion