Busunglück in Polen: Acht Menschen sterben

+
Bei einem Busunglück in Polen sind acht Menschen gestorben.

Warschau - Tragisches Busunglück in Polen: Beim Zusammenstoß eines Werkbusses und eines Lastwagens in Oberschlesien sind am späten Mittwochabend acht Menschen ums Leben gekommen.

Zehn Menschen sind bei dem Busunglück teils schwer verletzt worden. In dem Bus waren Bergarbeiter auf dem Heimweg von ihrer Schicht. Sechs der Kumpel sowie der Busfahrer waren sofort tot, ein Arbeiter starb im Krankenhaus.

Der Bus sei bei dem Aufprall auf der Landstraße bei Zywiec regelrecht auseinander gerissen worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag im polnischen Nachrichtensender TVN 24. Die Frontseite des Fahrzeugs wurde völlig zerfetzt. Der Lastwagen war zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes auf der Gegenfahrbahn unterwegs, als es zur Karambolage mit dem entgegen kommenden Werkbus kam. Genau Hintergründe zur Unfallursache waren zunächst unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion