16 Touristen verunglückt

Busunglück in Marokko: Deutsche stirbt

Rabat  - Bei einem schweren Busunglück im Süden Marokkos sind insgesamt 16 Menschen ums Leben gekommen, auch eine deutsche Touristin ist unter den Opfern.

Insgesamt 16 Menschen starben, als der Bus am Montag auf der Strecke zwischen Agadir und Esauira aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abkam, wie die Polizei in Esauira am Dienstag mitteilte. Unter den Todesopfern sei auch ein Niederländer. 30 Menschen seien verletzt worden, davon 14 schwer. Das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte den Tod der Deutschen.

Ebenfalls am Montag verunglückte auf der Strecke zwischen der Hauptstadt Rabat und Nador im Nordosten ein weiterer Bus, offenbar wegen überhöhter Geschwindigkeit. Dabei kamen nach Angaben der amtlichen marokkanischen Nachrichtenagentur MAP zehn Menschen ums Leben, 33 weitere wurden verletzt.

dpa

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare