Busunglück kostet mindestens 43 Menschen das Leben

Veracruz - Bei einem schweren Busunglück im Osten Mexikos sind am Freitag mindestens 43 Menschen getötet worden.

Wie die Behördensprecherin Gina Dominguez mitteilte, wurde das Fahrzeug von dem Anhänger eines Lastwagens erfasst, der sich auf einer kurvenreichen Autobahnstrecke gelöst hatte. Zahlreiche weitere Menschen seien bei dem Unfall nahe der Stadt Alamo im Bundesstaat Veracruz verletzt worden, 17 seien in einem Krankenhaus in Behandlung.

Bei den Opfern habe es sich überwiegend um Landarbeiter gehandelt, die auf dem Weg von der Ortschaft Coatzacoalcos in den angrenzenden Bundesstaat Coahuila gewesen seien, sagte Dominguez weiter. Der Fahrer des Lastwagens flüchtete den Angaben zufolge vom Unglücksort und wurde von den Behörden gesucht.

dapd

Rubriklistenbild: © AP

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare