Nach Show-Einlage im TV

Busen-Malerin irritiert Ministerin

Bangkok - Eine barbusige Künstlerin in einer TV-Show hat die Kulturministerin von Thailand auf den Plan gerufen. Der Grund: Eine Spektakuläre Show-Einlage.

Die Teilnehmerin einer Talentschau hatte mit Hilfe von Farbe auf dem blanken Busen Bilder gemalt und sich mit dieser Kunst im Fernsehen präsentiert. Da sorgte sich die Ministerin um die Verlotterung der Sitten. Ihr Ministerium bestellte die Produzenten der Talentschau ein, berichtete die „Bangkok Post“ am Dienstag. „Der Wettbewerb soll zwar besondere Fähigkeiten der Teilnehmer zeigen, aber die thailändische Gesellschaft kann keine nackten Frauen im Fernsehen akzeptieren“, sagte Ministerin Sukumol Khunploem.

Die 23-Jährige Duangjai Jansaunoi hatte bei der Show die Umrisse eines Mannes auf eine Leinwand gemalt, ihr Hemd ausgezogen, Farbe über ihren Busen gegossen und damit das Bild ausgemalt. Sie bezeichnet sich als Künstlerin. Zwei der drei Jurymitglieder - beides Männer - waren begeistert und beförderten Duangjai in die nächste Runde des Wettbewerbs.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare