Australien

Buschbrände: Mindestens 20 Häuser abgebrannt

+

Sydney - Die Buschbrände im Südosten Australiens haben mindestens 20 Häuser zerstört. Im Bundesstaat Victoria herrscht weiterhin extreme Brandgefahr.

Das größte der rund 25 Feuer wütete am Montag bei Kilmore, etwa 75 Kilometer nördlich von Melbourne, berichteten örtliche Medien. Die Feuerwehr kämpfe dort gegen eine Flammenfront von insgesamt 40 Kilometern.

Er habe um sein Leben gefürchtet, berichtete ein Einwohner Kilmores, der mit dem Schrecken davonkam. "Ich habe nicht geglaubt, dass ich es noch schaffen würde", sagte Peter Darvell dem Sender ABC. "Fünf bis zehn Minuten lang habe ich gedacht: Das ist das Ende." Die Feuerwalze habe aber sein Haus und seine Scheune letztlich verschont.

Sinkende Temperaturen kamen den zumeist freiwilligen Feuerwehrleuten im Kampf gegen die Flammen zwar entgegen. Im Bundesstaat Victoria herrscht aber weiter extreme Brandgefahr.

dpa

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare