Fregatte "Schleswig-Holstein"

Bundeswehr rettet 471 Flüchtlinge im Mittelmeer

Berlin - Die Bundeswehr hat weitere 471 Flüchtlinge aus einem Holzboot im Mittelmeer gerettet.

Wie die Bundeswehr am Samstag mitteilte, nahm die Marine bereits am Freitag 74 Kilometer nordwestlich der libyschen Hauptstadt Tripolis 324 Männer, 79 Frauen und 68 Kinder an Bord der Fregatte „Schleswig-Holstein“. Anschließend wurden die Flüchtlinge an das englische Marineschiff „Bulwark“ übergeben, die italienische Marine übernahm das leere Holzboot.

Die Bundeswehr ist seit Anfang Mai mit zwei Schiffen an der Flüchtlingsrettung im Mittelmeer beteiligt. Insgesamt rettete die Marine bereits mehr als 4500 Menschen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare