Bundeswehr in Afghanistan wieder angegriffen

+
Ein Transportpanzer vom Typ “Fuchs“ (Foto) wurde laut Bundeswehr bei dem Gefecht leicht beschädigt.

Kabul - Bundeswehr-Soldaten haben sich im Norden Afghanistans erneut ein Feuergefecht mit Aufständischen geliefert. Die Bundeswehr teilte mit, Soldaten seien nicht verletzt oder getötet worden.

Ein deutscher Konvoi sei in der Nacht zu Donnerstag in der Provinz Baghlan aus einem Hinterhalt heraus mit Handfeuerwaffen und Panzerfäusten beschossen worden. Die Soldaten hätten das Feuer erwidert, den Hinterhalt durchbrochen und ihre Fahrt anschließend fortgesetzt.

Ein Transportpanzer vom Typ “Fuchs“ sei bei dem Gefecht etwa 45 Kilometer südlich des Feldlagers in Kundus leicht beschädigt worden. Zu möglichen Opfern unter den Angreifern machte die Bundeswehr keine Angaben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare