Bulle in Supermarkt erschossen

+
Abtransport: Der Bulle war nach einem Unfall von einem Viehanhänger getürmt und in den Supermarkt gestürmt. Foto: Armin Weigel

Eggenfelden (dpa) - Ein Bulle ist in Niederbayern von einem Viehtransporter in einen Supermarkt geflohen und dort erschossen worden. Das Tier sei nach einem Unfall in Eggenfelden von einem Viehtransporter getürmt und konnte von den Einsatzkräften nicht eingefangen werden, teilte die Polizei mit.

Nachdem der Bulle zwei Polizisten auf der Flucht leicht verletzt hatte, stürmte er schließlich in den Supermarkt. Dieser wurde geräumt. Ein Polizist erschoss schließlich den wild gewordenen Bullen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Prinz Harry und Meghan Markle turteln in Toronto

Prinz Harry und Meghan Markle turteln in Toronto

Verden verleiht 59 goldene Ehrenamtskarten

Verden verleiht 59 goldene Ehrenamtskarten

Wenn sich die weißen Gassen leeren: Santorin im Oktober

Wenn sich die weißen Gassen leeren: Santorin im Oktober

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare