In Guatemala

Elf Menschen sterben bei brutalem Kiosk-Überfall

Guatemala-Stadt - Ein brutaler Überfall hat in Guatemala elf Menschen das Leben gekostet: Unbekannte hatten auf ein Kiosk geschossen. Viele Menschen wurden verletzt.

Beim Überfall auf ein Kiosk in Guatemala sind in der Nacht zum Sonntag elf Menschen ums Leben gekommen. 15 weitere seien verletzt worden, als Unbekannte das Feuer auf das Geschäft in San José Nacahuil nördlich von Guatemala-Stadt eröffneten, berichtete die Zeitung Prensa Libre unter Berufung auf Polizeikreise.

Das Motiv des Angriffs war zunächst unklar. Möglicherweise handelte es sich bei den Tätern um Angehörige einer Bande, die die Region kontrolliert. Nach Angaben von Innenminister Mauricio López Bonilla gibt es seit acht Jahren keine Polizeipräsenz in San José Nacahuil mehr. Die Bewohner des Indio-Dorfes hatten die Beamten damals vertrieben.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Kommentare