Britischer NASA-Hacker soll ausgeliefert werden

+
Ein britischer Hacker soll an die USA ausgeliefert werden.

London - Einem britischen Hacker, der in die Computernetze der US-Raumfahrtbehörde NASA und des US-Militärs eingedrungen war, droht jetzt die Auslieferung in die USA.

Wie der Sender BBC in der Nacht zum Freitag berichtete, wollen die Anwälte des 43-Jährigen die Entscheidung von Innenminister Alan Johnson anfechten, da der Hacker an einer besonderen Form des Autismus leide. Ihm drohen in den USA bis zu 60 Jahre Haft.

Der Mann war 2001 und 2002 in die Computer der NASA und des US-Militärs eingedrungen, um Beweise für ein angeblich von US-Behörden verstecktes UFO zu suchen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert

10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert

Kommentare