Britische Antiterroreinheit

Vier Terrorverdächtige in London festgenommen

London - Die britische Polizei hat vier junge Männer festgenommen, die Terroranschläge vorbereitet haben sollen. Die Männer wurden an unterschiedlichen Adressen in London gefasst. 

Die vier Männer im Alter von 20 und 21 Jahren seien von der Antiterroreinheit der Polizei im Zuge von "Ermittlungen zum islamistischen Terrorismus" festgenommen worden. Dabei sei eine Taserpistole eingesetzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Mehrere Wohnungen und Fahrzeuge seien im Westen und im Zentrum Londons durchsucht worden. Der Einsatz dauere noch an, hieß es am Dienstagabend.

Innenministerin Theresa May hatte vergangene Woche gesagt, es habe seit Beginn des Jahres 103 Festnahmen im Zusammenhang mit dem "Terrorismus in Syrien" gegeben. Zudem seien 23 Briten der Pass abgenommen worden, um sie an der Ausreise nach Syrien zu hindern. Ende September waren zudem elf Männer, darunter der Prediger Anjem Choudary, bei Ermittlungen zum "islamistischen Terrorismus" festgenommen worden. Laut der Polizei stellten sie aber keine unmittelbare Bedrohung dar. Choudary wurde am folgenden Tag auf Kaution wieder freigelassen.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare