Britische Ärzte fordern Werbeverbot für Alkohol

+
Britische Ärzte fordern ein Verbot von Alkohol-Werbung.

London - Britische Ärzte haben ein komplettes Verbot von Werbung für Alkoholika gefordert. Die Zahl der Jugendlichen, die gefährlich viel Alkohol konsumiert sei stark gestiegen, schuld sei auch die Werbung.

Für den gefährlich gestiegenen Alkoholkonsum bei Jugendlichen sei unter anderem “geschickte Reklame“ verantwortlich, erklärte die British Medical Association.

Hier geht‘s zum Bericht der British Medical Association.

Die Ärztevereinigung hat mehrfach auf die steigende Zahl von Todesfällen durch exzessives Trinken hingewiesen. In einem im vergangenen Jahr veröffentlichten Bericht heißt es, diese Zahl habe sich zwischen 1991 und 2005 fast verdoppelt.

Die Gesellschaft werde mit Werbung, die Alkohol positiv darstelle, geradezu überschwemmt, sagte Vivienne Nathanson von der British Medical Association. Deren am Dienstag veröffentlichten Bericht zufolge investiert die britische Alkoholindustrie jährlich 800 Millionen Pfund (910 Millionen Euro) in Reklame für ihre Produkte und ein positives Image von Alkohol. http://tinyurl.com/l6w246 Ende## AP/826/ah

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare