Britin will ihrer Tochter Gebärmutter spenden

London - In Großbritannien will eine Mutter ihrer Tochter die eigene Gebärmutter spenden. Das könnte äußerst kuriose Konsequenzen haben.

Wenn die Transplantation gelingt, könnte die Tochter ein Baby in dem Organ austragen, in dem sie selbst heranwuchs. Die 25-Jährige war wegen einer seltenen Erkrankung ohne Uterus zur Welt gekommen. Die 56 Jahre alte Mutter sei bereit, ihre Gebärmutter zu spenden, berichtete der “Daily Telegraph“ am Montag.

Moralische Bedenken, ein Kind in der Gebärmutter seiner Großmutter auszutragen, hat die 25-Jährige nicht. “Ich bin Biologie-Lehrerin“, sagte die in Stockholm lebende junge Frau der Zeitung. “Für mich ist es einfach nur ein Organ.“ Die Operation unter Leitung des schwedischen Gynäkologen Mats Brännström soll im nächsten Frühjahr in Göteborg stattfinden. Anschließend sollen außerhalb des Körpers befruchtete Eizellen der Frau eingepflanzt werden.

In der Wissenschaft ist nach Angaben von Brännström bisher keine erfolgreiche Gebärmutter-Transplantation beim Menschen beschrieben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare