Britin (49) von Kühen totgetrampelt

London - Eine Britin ist beim Spaziergang mit ihren Hunden von Kühen totgetrampelt worden.

Die 49-jährige Tierärztin sei am Wochenende auf einem Wanderweg im nordenglischen Yorkshire unterwegs gewesen, teilte die Polizei am Montag mit. Die Herde Kühe mit Kälbern sei vermutlich wegen der Hunde aggressiv geworden, obwohl diese an der Leine waren. Die Frau sei noch am Ort gestorben.

Der Bauernverband teilte mit, Angriffe von Kühen seien “sehr selten“. Es habe sich um einen schrecklichen Einzelfall gehandelt. Womöglich wollten die Kühe ihre Kälber schützen. In dem auch bei Touristen beliebten Naturschutzpark der Yorkshire Dales laufen zahlreiche Kühe frei auf den Wanderwegen herum.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare