Anschlag auf Regierungsgebäude

Breivik: Sender zeigt Überwachungsvideo

+
Das Bild der Überwachungskamera zeigt den weißen Transporter vor dem Regierungsgebäude in Oslo.

Oslo - Der norwegische Sender NRK hat ein Video des Anschlags auf das Regierungsgebäude in Oslo durch den Attentäter Andres Behring Breivik veröffentlicht.

Den Beitrag des Senders NRK finden sie hier.

Ein Wachmann des Gebäudes kommentiert in dem Beitrag die Bilder, die durch eine Überwachungskamera aufgezeichnet wurden. Diese zeigen, wie Breivik am 22. Juli 2011 mit seinem weißen Transporter vorfährt, der mit Sprengstoff beladen ist. Der Attentäter ist mit der Uniform des Sicherheitsdienstes bekleidet. Dann entfernt sich Breivik schnell vom Tatort. Auch die Explosion der Autobombe ist im Beitrag des Senders zu sehen. Durch diese kamen acht Menschen ums Leben. Anschließend tötete Breivik auf der Insel Utöya 69 Menschen.

Urteil gegen Anders Breivik - Massenmörder verzieht keine Miene

Urteil gegen Anders Breivik - Massenmörder verzieht keine Miene

sr

Das könnte Sie auch interessieren

Max Giesinger im Pier 2

Max Giesinger im Pier 2

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Baby nach drei Tagen im iranischen Erdbebengebiet lebendig geborgen

Baby nach drei Tagen im iranischen Erdbebengebiet lebendig geborgen

Kommentare