Brandstiftung in Moschee

Straßburg - Die rassistischen Angriffe gegen Religionsgemeinschaften im Elsass reißen nicht ab. Neuester Vorfall: ein Brandanschlag auf eine Moschee.

Unbekannte haben nach Angaben der Muslimgemeinschaft von Montag eine brennende Mülltonne gegen die Moschee im nordelsässischen Haguenau gerollt. Der Eingangsbereich und der Gebetssaal seien durch diesen “islamfeindlichen Akt“ in der Nacht zum Montag beschädigt worden, sagte ein Sprecher. Man werde Anzeige erstatten, um den oder die Täter zu bestrafen. Zuletzt wurde bei Straßburg ein Mann festgenommen, der in einem Video im Internet mit einer Teufelsmaske die Seiten eines Korans in Brand gesetzt hatte.

Seit Anfang des Jahres wurden in Straßburg mehr als ein Dutzend rassistische Akte gegen Muslime, Juden und Christen registriert. Meist waren es Grabschändungen auf jüdischen oder muslimischen Friedhöfen. Es wurden auch Nazi-Parolen an Hauswände gemalt und zwei Autos eines türkischstämmigen Kinobesitzers in Brand gesteckt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Kommentare