Brandanschlag auf Berliner Wohnhaus

Berlin - Unbekannte haben am frühen Samstagmorgen einen Brandanschlag auf ein Berliner Wohnhaus verübt, durch den aber nur geringer Sachschaden entstand und niemand verletzt wurde.

Wenige Stunden nach der Tat ging bei der Polizei ein Bekennerschreiben. Die Verfasser fordern die Freilassung mehrerer Personen, die im Zusammenhang mit den Krawallen am 1. Mai festgenommen wurden.

Wie die Polizei mitteilte, zündeten die Täter kurz nach 05.00 Uhr eine Fußmatte vor dem Haus im West-Berliner Bezirk Reinickendorf an, in dem sich auch die Geschäftsstelle einer Gewerkschaft von Justizbediensteten befindet. Ein Passant alarmierte Feuerwehr und Polizei, konnte den Brand aber noch vor deren Eintreffen mit einem Gartenschlauch löschen. Der Staatsschutz nahm Ermittlungen auf.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare