Hunderte Hütten zerstört

Brand in Internierungslager in Myanmar

+
Mehr als 2000 Menschen wurden durch den Brand obdachlos. 

Rangun - In einem Internierungslager für die muslimische Minderheit der Rohingya sind in Myanmar Hütten von mehr als 2000 Einwohnern niedergebrannt.

Nach ersten Angaben wurden einige Einwohner am Dienstag leicht verletzt, berichtete die Zeitung „Myanmar Times“. Das Lager liegt in der Nähe von Sittwe. „2000 Menschen haben nun kein Dach mehr über dem Kopf“, zitierte die Zeitung den Mitarbeiter einer Hilfsorganisation.

Die Rohingya haben in der überwiegend buddhistischen einstigen Militärdiktatur einen schweren Stand. Die Regierung verweigert ihnen die Bürgerrechte. Nach Unruhen mit Dutzenden Toten wurden 2012 Zehntausende aus ihren Häusern und Wohnvierteln vertrieben.

In mehreren Internierungslager leben bis heute mehr als 100 000 Menschen. Hilfsorganisationen verurteilen die Zustände und die schlechte Versorgung. Die Regierung will die Menschen ins muslimische Nachbarland Bangladesch abschieben, obwohl viele schon seit Generationen in dem Küstengebiet leben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Schnell schlank und fit: Sieben gesunde Zuckeralternativen

Schnell schlank und fit: Sieben gesunde Zuckeralternativen

Prinz Harry und Meghan Markle turteln in Toronto

Prinz Harry und Meghan Markle turteln in Toronto

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare