Brand zerstört 500 Hektar Wald in Spanien

+
In Spanien wütet der erste größere Waldbrand des Jahres.

Valencia - Der erste größere Waldbrand des Jahres in Spanien hat an der Mittelmeerküste nahe Valencia rund 500 Hektar Buschland vernichtet. In einer Wohnsiedlung mussten vorsorglich 40 Häuser geräumt werden.

Außer Feuerwehrleuten und freiwilligen Helfern bekämpften am Sonntag auch Soldaten einer Sondereinheit des Militärs die Flammen. Ursache des Waldbrandes nahe der Ortschaft Benicolet war vermutlich Brandstiftung. Aufgrund der ungewöhnlichen Hitze und der Trockenheit verhängten die Behörden für die Löschmannschaften in der Gegend die höchste Alarmstufe. Zur Bekämpfung des Brandes bei Benicolet war auch ein Dutzend Löschflugzeuge im Einsatz. In der schwer zugänglichen Gegend herrschten am Wochenende Temperaturen von bis zu 40 Grad. Zudem fachte starker Wind die Flammen immer wieder an.

dpa

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare