Katar: Brand in Einkaufszentrum fordert 19 Tote

+
Ein Feuer im Villaggio-Zentrum in der Hauptstadt Doha forderte viele Todesopfer.

Doha - Ein Brand in einem der beliebtesten Einkaufszentren in Katar hat am Montag 19 Menschen das Leben gekostet. 13 der Opfer waren nach Behördenangaben Kinder.

Die Kinder befanden sich in einer Betreuungseinrichtung des Villaggio-Zentrums in der Hauptstadt Doha. Weitere 17 Personen wurden verletzt. Augenzeugen berichteten um die Mittagszeit von dichten Rauchschwaden über dem Einkaufszentrum. Das Feuer wurde nach Angaben des Innenministeriums erst Stunden später gelöscht. Wie es zu dem Brand kam, war noch ungeklärt.

Mindestens fünf der Opfer kamen aus dem Ausland: Vier spanische Kinder kamen nach Angaben des Madrider Außenministeriums ums Leben, die französischen Behörden meldeten, dass ein dreijähriges französisches Kind getötet worden sei. Neben den 13 Kindern starben vier Betreuer und zwei Mitarbeiter des Zivilschutzes, wie das katarische Innenministerium über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte. Das 2006 eröffnete Villaggio gilt als eines der populärsten Einkaufs- und Vergnügungszentren in Katar.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare