Brände zerstören dutzende Häuser

+
Buschbrände haben im Westen Australiens bis zu 40 Häuser zerstört. Drei Feuerwehrmänner wurden in der kleinen Ortschaft Toodyay 80 Kilometer nördlich von Perth beim Kampf gegen die Flammen verletzt (Symbolbild).

Sydney - Buschbrände haben im Westen Australiens bis zu 40 Häuser zerstört. Drei Feuerwehrmänner wurden in der kleinen Ortschaft Toodyay 80 Kilometer nördlich von Perth beim Kampf gegen die Flammen verletzt.

Das teilten die Behörden mit. 3000 Hektar Land seien verwüstet worden. Vier Lösch-Hubschrauber und hunderte Feuerwehrmänner waren im Einsatz, um die weitere Ausbreitung des Feuers zu verhindern. “Wir können bestätigen, dass 20 Wohnhäuser verloren sind, aber nach ersten Einschätzungen von Leuten, die in der Gegend waren, könnte sich die Zahl verdoppeln“, sagte Feuerwehrsprecher Allen Gale. “Ein Haus nach dem anderen“ sei zerstört worden. “Und noch immer gibt es Brandnester, in denen das Feuer weiter brennt.“ Ein weiteres außer Kontrolle geratenes Feuer brannte bei Dandaragan, ebenfalls nördlich von Perth. Dort wurden bereits rund 5000 Hektar Weideland ein Raub der Flammen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare