"El Brad Pitt" festgenommen

+
Drogenboss Marco Antonio Guzman, alias “El Brad Pitt“

Mexiko-Stadt - Der mexikanischen Polizei ist Drogenboss Marco Antonio Guzman, alias “El Brad Pitt“ ins Netz gegangen. Er galt als Führer des bewaffneten Arms des Drogenkartells Juarez im Norden Mexikos.

Das teilte die Regierung am Donnerstag mit. Der frühere Polizist Guzman wurde am Mittwoch im Staat Chihuahua zusammen mit zwei Komplizen an der Grenze zu den USA festgenommen. Der 34-Jährige wurde tags darauf in die Hauptstadt gebracht und dort der Presse präsentiert.

Guzman war nach Polizeiangaben an einem Bombenanschlag am 15. Juni vergangenen Jahres beteiligt, bei dem ein Bundespolizist und zwei Zivilisten getötet wurden. Er soll zudem in den Drogenschmuggel in Chihuahua verwickelt gewesen sein. Der Staat ist mit am schlimmsten vom Drogenkrieg in Mexiko betroffen. Hier liegt auch die Stadt Ciudad Juarez, wo allein im vergangenen Jahr 3.100 Menschen getötet wurden.

Guzmans Spitzname "El Brad Pitt" nach dem Hollywood-Schauspieler kommt laut einem Polizeisprecher von einer Verkleidung, die der Drogenboss trug, als er als Aufpasser für das Juarez-Kartell tätig war.

dapd

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 17 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 17 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare