Seltener Fisch auf Amrum angespült

+
Brachsenmakrelen schwimmen normalerweise nur im Atlantik.

Husum - Sie sieht aus wie ein Piranha: Eine Brachsenmakrele (Brama brama) haben Mitarbeiter der Schutzstation Wattenmeer am Strand von Amrum entdeckt.

Der etwa 40 Zentimeter lange Tiefwasserfisch mit dem schrägen Maul stammt aus dem Atlantik und kommt in der Nordsee normalerweise nicht vor. „Diese Art wird nur alle Jubeljahre mal in Deutschland angespült. Kürzlich war ein Fund auf Sylt, davor ist die Art 30 Jahre lang nicht bei uns gesehen worden“, sagte am Freitag der Meeresbiologe Rainer Borcherding von der Schutzstation. Brachsenmakrelen, die lange, sichelförmige Flossen haben, gehen im Halbdunkel des Meeres auf Beutefang.

dpa

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare