BP-Chef sagt Auftritt ab - Plan für Geldbeschaffung

+
Der heftig kritisierte Chef des britischen Ölmultis BP, Tony Hayward, hat einen öffentlichen Auftritt in London abgesagt.

London - Der heftig kritisierte Chef des britischen Ölmultis BP, Tony Hayward, hat einen öffentlichen Auftritt in London abgesagt. Er sei wegen der Ölpest zu beschäftigt. Und er hat einen Plan.

Lesen Sie auch:

Empörung: BP-Chef entspannt bei Yachtregatta

Der Manager sollte am Dienstag auf einer Konferenz für Industrie- und Regierungsvertreter sprechen. Er sei aber wegen der Ölpest zu stark beschäftigt, sagte ein BP-Sprecher in London. Es wäre der erste öffentliche Auftritt Haywards in Großbritannien seit der Explosion der Plattform “Deepwater Horizon“ im Golf von Mexiko gewesen. BP ist seitdem tief in der Krise und muss die Kosten für einen Hilfsfonds von 20 Milliarden Dollar (16 Milliarden Euro) schultern. Der Sprecher wollte Medienberichte nicht kommentieren, wonach BP einen mehrstufigen Rettungsplan angehe.

Bohrinsel explodiert: Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

Bohrinsel explodiert: Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

Das Unternehmen hatte vergangene Woche mitgeteilt, in den kommenden zwölf Monaten Vermögenswerte in Höhe von zehn Milliarden Dollar zu veräußern. Wie die “Financial Times“ berichtete, beläuft sich diese Summe aber vermutlich auf 20 Milliarden Dollar.

Am 20. April kam es zur Explosion auf der Ölplattform.

Das “Handelsblatt“ schrieb, dass der Verkauf der Beteiligung an dem russischen Konzern Rosneft geprüft werde, ebenso wie der Verkauf von Gasvorkommen aus unkonventionellen Quellen und von kleineren Beteiligungen an Ölprojekten im Golf von Mexiko. Den Verkauf des profitablen Nordsee-Geschäfts, der Ölverarbeitung in Raffinerien und der Tankstellenkette Aral schließt BP derzeit offenbar aus. “Das Nordsee-Geschäft ist sehr wichtig für uns“, sagte BP-Vertriebsvorstand Iain Conn dem “Handelsblatt“. Es gebe keinen Grund, sich davon zu trennen.

USA kämpfen gegen die Öl-Pest

USA kämpfen gegen die Öl-Pest

Zudem plant BP nach Medienangaben die Ausgabe von Anleihen im Wert von zehn Milliarden Dollar. Dies stünde jedoch nicht unmittelbar bevor, hieß es in den Berichten. Zudem wolle der Konzern 20 Milliarden Dollar über neue Kredite hereinbringen.

Der Kurs von BP ging derweil am Dienstag weiter nach unten. Die Aktien verloren am Morgen fast zwei Prozent. Zuvor hatten elf US-Bundesstaaten betont, dass sie BP für jegliche Schäden im Zusammenhang mit der Ölkatastrophe vor der US-Küste in der Verantwortung sehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare