Boston: Bomben-Alarm im Reisebus

+
Aufgrund einer Bomben-Warnung wurde eine Straße in Portsmouth komplett gesperrt.

Portsmouth - In Portsmouth (US-Bundestaat New Hampshire) gab es möglicherweise einen versuchten Bombenanschlag auf einen Reisebus. Laut Medienberichten wurde eine Straße evakuiert.

Wie die Nachrichtenseite Boston Herold berichtet, wurde der Reisebus von Polizei und Einsatzkräften der Feuerwehr umstellt. Der örtliche Polizeichef sagte, es sei eine verdächtige Person möglicherweise mit einer Bombe in dem Fahrzeug.

Laut Polizeiangaben seien 17 Menschen in dem Bus. Beamte der Bundespolizei FBI seien ebenfalls vor Ort.

Nach zwei Stunden konnten die Passagiere den Bus verlassen. Eine Person wurde in Handschellen abgeführt, berichtet seacostonline.com. Die genauen Hintergründe  seien noch nicht geklärt.

len

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare