Bootsunglück in Peru - 100 Vermisste

Lima - Nach dem Untergang eines Bootes auf dem Amazonas in Peru wurden am Mittwoch fast 100 Menschen vermisst. Unter den Passagieren waren auch zwei Deutsche.

Es seien zwei Tote geborgen worden, berichtete der Radiosender RPP. An Bord befanden sich nach Informationen aus Peru auch zwei Deutsche, die zusammen mit etwa 80 weiteren Passagieren gerettet werden konnten. Ob weitere Ausländer auf dem Boot waren, wurde zunächst nicht bekannt.

Das nach offiziellen Angaben mit etwa 200 Menschen überladene Schiff “Camila“ sei kurz nach Mitternacht (Ortszeit) auf der Höhe des Ortes Santa Rosa nahe der Grenze zu Kolumbien gesunken. Die meisten Passagiere seien im Schlaf überrascht worden. Medien berichteten von einem Loch im Bereich des Hecks. Die Ursache blieb zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Endstation USA: Drogenbaron "El Chapo" droht lebenslang

Endstation USA: Drogenbaron "El Chapo" droht lebenslang

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare