Gläubige in Panik

Bombendrohung bei Gottesdienst für Amokopfer

+
Bombendrohung in Newtown

Newtown - Nach Berichten über eine Bombendrohung haben Gläubige in Newtown im US-Staat Connecticut am Sonntag in Panik einen Gedenkgottesdienst für die Opfer des Amoklaufs vom Freitag verlassen.

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei rückte am frühen Sonntagnachmittag (Ortszeit) mit einem Spezialfahrzeug an. Nach etwa einer halben Stunde verließen die Spezialisten die Kirche wieder. Ein Fotograf der Nachrichtenagentur AP sah Polizisten einer Spezialeinheit etwas in einer roten Abdeckplane wegtragen. Das Gelände blieb von der Polizei abgesperrt.

Die Polizei äußerte sich nicht zu der Drohung und der Evakuierung der katholischen Kirche St. Rose of Lima. Am Freitag hatte ein Amokschütze 20 Kinder und sechs Frauen in einer Grundschule in Newtown erschossen. Der Täter, seine Mutter und acht der getöteten Kindern waren Mitglieder der Gemeinde St. Rose of Lima, die etwa einen guten Kilometer entfernt von der Schule liegt.

dpa/dapd

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Kommentare