Tödliche Anschlagsserie in Bagdad

+
Immer wieder detonieren im Irak zu tödliche Autobomben. (Archivbild)

Bagdad - Bei der Explosion mehrerer Autobomben in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Sonntag mindestens 23 Menschen getötet und nahezu 70 verletzt worden.

Die Anschläge richteten sich zumeist gegen Märkte in Wohngebieten schiitischer Muslime, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Diese waren am Sonntag, dem Beginn der Arbeitswoche, rege besucht. 

Erst am Samstag explodierte an einem Kontrollpunkt der Armee in Tal Afar, westlich der nordirakischen Stadt Mossul, eine Autobombe. Dabei kam unter anderem ein ranghoher Geheimdienstmitarbeiter ums Leben.

AP

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare