Blutiger Pussy-Riot-Spruch an Mord-Tatort

+
Diesen Spruch malte der Mörder an die Wand des Tatorts

Moskau - Aufsehenerregender Doppelmord: In Russland hat ein Mann zwei Frauen erstochen und mit dem Blut der Opfer den Namen der Punkband Pussy Riot an die Wand geschmiert.

Empört sprach der Anwalt der drei Pussy-Riot-Musikerinnen, die wegen eines Protestaktion gegen Kremlchef Wladimir Putin zu jeweils zwei Jahren Haft verurteilt worden waren, von einer „abscheulichen Provokation“.

Der am Tatort in der Stadt Kasan hinterlassene Spruch „Free Pussy Riot“ sei vermutlich ein Ablenkungsmanöver, sagten Ermittler am Donnerstag nach Medienangaben. Die beiden Frauen - Mutter und Tochter - waren in ihrer Wohnung mit Dutzenden Messerstichen ermordet worden.

dpa

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare