Blutiger Pussy-Riot-Spruch an Mord-Tatort

+
Diesen Spruch malte der Mörder an die Wand des Tatorts

Moskau - Aufsehenerregender Doppelmord: In Russland hat ein Mann zwei Frauen erstochen und mit dem Blut der Opfer den Namen der Punkband Pussy Riot an die Wand geschmiert.

Empört sprach der Anwalt der drei Pussy-Riot-Musikerinnen, die wegen eines Protestaktion gegen Kremlchef Wladimir Putin zu jeweils zwei Jahren Haft verurteilt worden waren, von einer „abscheulichen Provokation“.

Der am Tatort in der Stadt Kasan hinterlassene Spruch „Free Pussy Riot“ sei vermutlich ein Ablenkungsmanöver, sagten Ermittler am Donnerstag nach Medienangaben. Die beiden Frauen - Mutter und Tochter - waren in ihrer Wohnung mit Dutzenden Messerstichen ermordet worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare