Überfall auf Gotteshaus

Blutiger Angriff auf Kirche: Mindestens zwölf Tote in Nigeria

Bei einem Überfall auf eine katholische Kirche sind zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. Doch handelt es sich um die Gräueltat eines Einzelnen oder mehrerer Täter?

Ozubulu - Bei einem Angriff auf eine katholische Kirche in Nigeria sind am Sonntag mindestens zwölf Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden. Nach Angaben von Augenzeugen griffen mindestens fünf bewaffnete Männer das Gotteshaus in Ozubulu bei Onitsha im Südosten des Landes an. Der Polizeichef des Bundesstaates Anamba, Garba Umar, sprach dagegen von einem Einzeltäter. 

Der maskierte Täter feuerte gezielt um sich 

Es habe sich um einen Einwohner gehandelt, der maskiert in die Kirche St. Philippus eingedrungen sei und zunächst gezielt das Feuer eröffnet habe. Anschließend sei er geflohen, nach dem Verdächtigen werde gesucht. Mehrere Verletzte wurden nach Angaben von Mitarbeitern im Krankenhaus wegen Schusswunden behandelt. Der Überfall ereignete sich den Angaben zufolge gegen 06.00 Uhr (Ortszeit). Die Kirche wurde von der Polizei abgeriegelt. Ozubulu liegt rund 300 Kilometer östlich der Writschaftsmetropole Lagos.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa picture alliance / Daniel Karman (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.