Blutige Unruhen in Karachi nach Mord an Politiker

+
Unruhestifter haben in Karachi einen Bus angezündet.

Islamabad - Nach dem Mord an einem Politiker sind in der südpakistanischen Hafenstadt Karachi am Montagabend blutige Unruhen ausgebrochen.

Die pakistanische Zeitung “Daily Times“ berichtete im Internet von 35 Toten. Mehr als 125 Menschen seien verletzt worden. Die Zeitung “The Dawn“ sprach unter Berufung auf Polizeiärzte von mindestens 29 Toten.

Der regionale Abgeordnete Raza Haider war zusammen mit seinem Leibwächter vor einer Moschee von Unbekannten erschossen worden. Die Nachricht von dem Tod des Parlamentariers habe sich in Windeseile in Karachi verbreitet. Bewaffnet hätten Straßensperren errichtet. Autos, Restaurants und Geschäfte seien in Brand gesteckt worden. Innenminister Rehman Malik verurteilte den Anschlag und rief zur Ruhe auf.

dpa

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare