Blutige Unruhen in Karachi nach Mord an Politiker

+
Unruhestifter haben in Karachi einen Bus angezündet.

Islamabad - Nach dem Mord an einem Politiker sind in der südpakistanischen Hafenstadt Karachi am Montagabend blutige Unruhen ausgebrochen.

Die pakistanische Zeitung “Daily Times“ berichtete im Internet von 35 Toten. Mehr als 125 Menschen seien verletzt worden. Die Zeitung “The Dawn“ sprach unter Berufung auf Polizeiärzte von mindestens 29 Toten.

Der regionale Abgeordnete Raza Haider war zusammen mit seinem Leibwächter vor einer Moschee von Unbekannten erschossen worden. Die Nachricht von dem Tod des Parlamentariers habe sich in Windeseile in Karachi verbreitet. Bewaffnet hätten Straßensperren errichtet. Autos, Restaurants und Geschäfte seien in Brand gesteckt worden. Innenminister Rehman Malik verurteilte den Anschlag und rief zur Ruhe auf.

dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare