Blut-Ampulle

Reliquie von Papst Johannes Paul II. gestohlen

+
Papst Johannes Paul II. starb 2005.

Rom - Bislang unbekannte Diebe haben eine Ampulle mit dem Blut des verstorbenen Papstes Johannes Paul II. gestohlen, die als Reliquie verehrt wird.

Die Polizei habe eine Fahndung mit 50 Beamten samt Spürhunden eingeleitet, berichtete die Zeitung "La Repubblica" am Montag. Die Reliquie war demnach am Samstag aus der Kirche des Ortes San Pietro della Ienca in den zentralitalienischen Abruzzen entwendet worden. Der 2005 verstorbene Pontifex Maximus besuchte die Region regelmäßig, um dort zu wandern oder Ski zu fahren.

Weltweit gibt es nur drei Reliquien mit dem Blut des polnischen Papstes, wie der Vorsitzende des örtlichen Kulturvereins, Pasquale Corriere, der Nachrichtenagentur Ansa sagte. Eine von ihnen wurde im August 2012 gestohlen, tauchte aber wenige Stunden später wieder auf. Johannes Paul II. und Papst Johannes XXIII. sollen im April heiliggesprochen werden.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Kommentare