Black Box von russischem Superjet gefunden

Jakarta - Warum ist das modernste russische Flugzeug , der Superjet 100, verunglückt? Antworten könnte das Stimmenaufzeichnungsgerät geben, das nun gefunden wurde.

Nach dem Absturz eines hochmodernen russischen Passagierjets in Indonesien hoffen die Ermittler auf die Auswertung von Gesprächen im Cockpit. Der sogenannte Cockpit Voice Recorder des Suchoi Superjets 100 sei am Dienstag entdeckt worden, sagte am Mittwoch ein indonesischer Behördensprecher. Dieser Teil der Black Box wurde in der Nähe des Hecks der Unglückmaschine gefunden.

Superjet 100 in Indonesien abgestürzt

Superjet 100 in Indonesien abgestürzt - Viele Tote

Nach Angaben des Herstellers war der vor einer Woche mit mehr als 40 Passagieren abgestürzte russische Superjet 100 ein Ersatzflugzeug. Eine zunächst für Schauflüge in Zentralasien genutzte Passagiermaschine habe auf dem Weg von Kasachstan nach Pakistan wegen Triebwerksproblemen nach Russland zurückkehren müssen. Das teilte Suchoi am Mittwoch nach Angaben der Agentur RIA Nowosti in Moskau mit. Stattdessen sei ein identisches Reserveflugzeug nach Indonesien geschickt worden, um dort Interessenten vorgeführt zu werden.

Der fabrikneue Superjet 100 war am 9. Mai während eines Demonstrationsflugs in Indonesien aus bisher ungeklärter Ursache an einem Berg zerschellt. Der Flieger gilt als Hoffnungsträger und Prestigeprodukt der russischen Luftfahrtindustrie. Experten hatten aber immer wieder über technische Probleme an der Maschine geklagt.

Derweil geht die Suche nach dem Flugdatenschreiber weiter. Der sogenannte Cockpit Voice Recorder sei beschädigt, “aber wir hoffen, dass es noch funktioniert“, sagte der Chef der Rettungskräfte, Daryatmo, der wie viele Indonesier nur einen Namen trägt.

Beide Aufzeichnungsgeräte ergeben zusammen die Black Box. Der Voice Recorder zeichnet den Funkverkehr und die Gespräche im Cockpit auf. Der Flugdatenschreiber registriert verschiedene technische Daten, darunter die Flughöhe, die Geschwindigkeit und die Leistung der Triebwerke. Information beider Geräte können bei der Aufklärung der Unfallursache helfen.

Bei dem Unglück kamen alle Insassen ums Leben. An Bord waren nach russischen Angaben 45, nach indonesischen Angaben 47 Menschen. Der Suchoi Superjet 100 - das erste Passagierflugzeug, das seit dem Zerfall der Sowjetunion in Russland entwickelt wurde - befand sich auf einem Schauflug für Kaufinteressenten, als er am 9. Mai abstürzte. Der Flieger sollte anderen Anbietern von Mittelstreckenflugzeugen wie Bombardier (Kanada) und Embraer (Brasilien) Konkurrenz machen.

Bekannt ist, dass der Pilot den Tower rund 20 Minuten nach dem Start um Erlaubnis gebeten hatte, die Flughöhe von 3000 auf 1800 Meter zu verringern. Kurz darauf zerschellte die Maschine am 2200 Meter hohen Vulkan Salak südlich der Hauptstadt Jakarta.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare