Bizarrer Fall von Baby-Handel

Bukarest - Die rumänischen Behörden haben zwei Italiener festgenommen, die ein Baby außer Landes schmuggeln wollten. Den Säugling hatten sie einer Frau gleich nach der Geburt abgekauft.

Die Polizei stoppte das Auto des Mannes und der Frau auf dem Weg zur Grenze. Den drei Tage alten Säugling hatten sie einer jungen Frau aus Bacau, der ärmsten Region des Landes, abgekauft. Wie die Direktion zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität und des Terrorismus (DIICOT) am Donnerstag mitteilte, hatten die Italiener mit der hochschwangeren Rumänin vereinbart, das Baby gleich nach der Geburt zu übernehmen.

Die junge Frau bekam demnach gefälschte Papiere und wurde zur Entbindung in eine Privatklinik in Bacau gebracht. Nach der Geburt ließen sich die Italiener als Eltern eintragen. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden Kinderschmuggel und Aktenfälschung vor.

dpa

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare