Acht Menschen vermisst

Vierstöckiges Haus bei Neapel begräbt Bewohner unter sich

+
Rettungskräfte suchen nach Überlebenden. Foto: Ciro Fusco

Es sieht aus wie nach einem Erdbeben: Ein Mehrfamilienhaus nahe Neapel ist eingestürzt. War ein Zug Schuld?

Torre Annunziata (dpa) - Ein vierstöckiges Haus bei Neapel ist eingestürzt und hat vermutlich zwei Familien begraben. Bis zu acht Bewohner könnten verschüttet sein, erklärte die Feuerwehr auf Twitter.

Auch Stunden nach dem Unglück, das sich am frühen Morgen ereignete, gab es kein Lebenszeichen von den Verschütteten. Unter den Vermissten seien zwei Kinder, sagte der Bürgermeister der Küstengemeinde Torre Annunziata südlich von Neapel, Vincenzo Ascione, dem Sender RaiNews 24.

Einsatzkräfte suchten mit Hilfe von Spezialhunden nach den Vermissten und gruben teils mit den bloßen Händen in den Trümmern. Anwohner berichteten, dass lediglich das Geräusch des Zusammenstürzens zu hören gewesen sei, aber kein Knall und keine Explosion.

Baumängel könnten ein Grund für den Zusammenbruch gewesen sein: In den unteren Stockwerken wurde nach Medienangaben renoviert. Anwohner der darüberliegenden Geschosse hätten danach Schäden in ihren Wohnungen festgestellt. Ein Anwohner erzählte Medien auch, dass kurz vor dem Unglück ein Zug auf der nahe gelegenen Bahnstrecke vorbeigefahren sei.

Feuerwehr auf Twitter mit Fotos und Videos, Italienisch

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Geisterfahrer-LKW wendet auf A71 und verursacht Unfall - drei Tote 

Geisterfahrer-LKW wendet auf A71 und verursacht Unfall - drei Tote 

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare