Nervenkrieg: Bewaffneter schießt Polizist an

+
Bei einer Hausbelagerung in der Schweiz hat ein Bewaffneter einen Polizisten angeschossen und schwer verletzt.

Biel - Ein bewaffneter Mann hat einen Polizisten in der Schweiz angeschossen und schwer verletzt. Die Polizei hat sein Haus belagert. Der Nervenkrieg dauert an.

Der Mann halte sich seit Mittwoch in einem Haus in Biel verschanzt, wie die Kantonspolizei Bern am Donnerstag mitteilte. Der 67-jährige habe mehrere Schüsse abgegeben. Das Haus war am Donnerstag weiterhin umstellt.

Zuvor habe ein Gericht entschieden, dass das Haus, in dem der Mann lebt, versteigert werden soll. Am Mittwochnachmittag hätte ein Besichtigungstermin stattfinden sollen. Nachdem verschiedene Behörden versucht hätten, mit dem Mann in Kontakt zu treten, griff die Polizei am Mittwochmorgen ein, wobei sich der Mann verbarrikadierte. Der Tatort nahe der Bieler Innenstadt wurde abgesperrt, etwa 40 Personen wurden in Sicherheit gebracht.

dpa

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare