Betrunkener Autofahrer steckt Kopf in Hecke

Nanning - Peinlich, peinlich: Als ein betrunkener Autofahrer in eine Polizeikontrolle geriet, hat er sich so geschämt, dass er seinen Kopf in eine Hecke steckte - und sich weigerte, wieder herauszukommen.

Der Polizei war der 48 Jahre alte Lin Feng aufgefallen, weil er "sehr seltsam fuhr", berichtet das Onlineportal dnews.de. Doch als die Beamten zusammen mit einem Kamerateam aus ihrem Dienstfahrzeug ausstiegen, flüchtete sich der Chinese in den nächstbesten Busch.

Weil ihm seine Alkoholfahrt so peinlich war, steckte er tatsächlich seinen Kopf in eine Hecke und weigerte sich, wieder herauszukommen, bis die Kameras ausgeschaltet waren. Jetzt muss er nicht nur mit der Schmach, sondern auch sechs Monate ohne Führerschein leben.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare