Betrüger betrogen: Jetzt selbst angeklagt

Sydney - Diese Racheaktion ging nach hinten los: Eine Australierin, die notorische nigerianische Internetbetrüger ausgetrickst hat, steht nun selbst wegen Betrugs vor Gericht.

Die alleinerziehende Mutter bekannte sich am Donnerstag in Brisbane schuldig, die Betrüger ihrerseits um 32 000 australischen Dollar (25 600 Euro) erleichtert zu haben, berichtete die Lokalpresse. Das Urteil folgt später.

Die Tricks der Datenhacker

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Frau hatte nach Angaben der Ankläger 2010 eine der auch in Deutschland weit verbreiteten E-Mails nigerianischer Betrüger erhalten mit der Bitte, ihr Konto für eine größere Geldtransaktion nutzen zu dürfen. Die Betrüger wollten darüber ohne Wissen der Frau illegale Autogeschäfte abwickeln. Sie sollte acht Prozent der Summe behalten dürfen. Die Frau willigte ein, räumte das Konto dann aber ab und behielt die gesamte Summe.

Zwei Australier, die Autos bezahlt aber nie erhalten hatten, erstatteten Anzeige. So kamen die Machenschaften ans Licht.

dpa

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare