Berliner Stadtbärin Schnute ist tot

+
Schnute litt an Arthrose. Foto: Tim Brakemeier/Archiv

Berlin (dpa) - Berlins Stadtbärin Schnute ist tot. Sie wurde am Sonntag eingeschläfert.

Das sagte eine Sprecherin des Bezirksamts Mitte der Deutschen Presse-Agentur. Das Wappentier, das in einem Gehege im Köllnischen Park lebte, ist 34 Jahre alt geworden.

Das betagte Tier hatte gesundheitliche Probleme. Es litt an Arthrose. Ein Tierschützer hatte zuletzt gefordert, Schnute einschläfern zu lassen. Zuvor gab es Forderungen nach einem Umzug in einen Bärenpark.

Mehr zum Thema:

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare