Bericht: Giftgasexperimente an Kindern

+
Nach Medienberichten werden Giftgasexperimente an behinderten Kindern in Nordkorea durchgeführt.

Seoul - Das Regime des abgeschotteten Nordkorea hat nach einem Medienbericht tödliche Chemiewaffenexperimente an Menschen, insbesondere an geistig und körperlich behinderten Kindern, durchführen lassen.

Das erklärte ein nordkoreanischer Überläufer in einem Interview des arabischen Nachrichtensenders Al-Dschasira. “Wenn du geistig oder körperlich behindert bist, sagt die Regierung, dass es dein bester Beitrag für die Gesellschaft ist, Versuchskaninchen für Tests von biologischen und chemischen Waffen zu sein“, zitierte der Sender am Freitag einen Koreaner namens Im Chun Yong.

Er sei in Nordkorea Offizier in einem Spezialkommando und somit im Besitz militärischer Geheimnisse gewesen. Er lebe seit zehn Jahren in “relativer Sicherheit“ in Südkorea. Es habe bereits Berichte von nordkoreanischen Flüchtlingen über Experimente an politischen Gefangenen in dem kommunistischen Land gegeben. Im sei jedoch der Erste, der über behinderte Kinder als Versuchspersonen für Waffenexperimente berichte, so Al-Dschasira.

“Menschenversuche sind eine weit verbreitete Praxis“, zitierte der Sender Kim Sang Hun, einen früheren UN-Beamten, der sich jahrelang mit dem Chemiewaffenprogramm Nordkoreas befasst habe. “Ich hoffte, ich liege falsch, doch ist es Realität, und es passiert in Nordkorea in einer Reihe von Orten.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Kommentare