"Costa Concordia": Leiche von Fünfjähriger geborgen

+
Bergungsteams haben vier Leichen im überfluteten Teil der gekenterten “Costa Concordia“ gefunden (Archivbild).

Giglio/Rom - Bergungsteams haben weitere Leichen im überfluteten Teil der gekenterten “Costa Concordia“ gefunden. Darunter ist auch ein kleines Mädchen.

Taucher haben am Mittwoch weitere Leichen in dem Wrack des gekenterten Kreuzfahrtschiffes “Costa Concordia“ gefunden, darunter auch ein fünfjähriges italienisches Mädchen. Zwei der Leichname seien am Mittwoch geborgen worden, Stunden nachdem sie entdeckt worden seien, berichtete der Katastrophenschutz. Bei den Leichnamen handele es sich um eine Frau und ein Mädchen.

Luxusliner läuft auf Grund - Tote und Verletzte

Luxusliner läuft auf Grund - Tote und Verletzte

Die Behörde machte keine weiteren Angaben zur Identität der beiden. Auf der Liste der Vermissten befand sich aber nur ein Kind, die fünfjährige Dayana A. Sie war gemeinsam mit ihrem Vater und dessen Freundin auf dem Kreuzfahrtschiff. Während die Freundin überlebte, gilt der Vater als vermisst.

Unterwasser-Fotos: Taucher suchen nach Kreuzfahrtunglück nach Vermissten

Unterwasser-Fotos: Taucher suchen nach Kreuzfahrtunglück nach Vermissten

Das Schiff war am 13. Januar nahe der toskanischen Insel Giglio auf ein Riff gelaufen und gekentert. Mit Stand vom Mittwoch wurden damit schon über 20 Opfer tot geborgen, zahlreiche weitere gelten noch als vermisst.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare